Homecontrol

Die Homecontrol  –  die ST 30-100

Mit der Homecontrol können alle Abläufe auf dem Bus geschaltet, verwaltet und visualisiert werden. Sie bietet die Möglichkeit:

  • Alle gewünschten Ebenen im Gebäude grafisch zu hinterlegen und die Busgeräte am entsprechenden Ort einzufügen.
  • Die Busteilnehmer anzusprechen, d.h. zu schalten. Der geschaltete Zustand wird optisch angezeigt.
  • Nach bestimmten Zeitpunkten oder -abschnitten bei den Busteilnehmern eine Schaltfunktion auszulösen.
  • Durch logische Funktionen Geräte wahlfrei untereinander zu verbinden und zu schalten.
  • Eigene Gruppenbildungen und Szenen einzurichten.

Die Steuerung wird ganz einfach als Interface zwischen Bus und dem netzwerkfähigen Mini-PC eingefügt. Sie wird so zu einem Netzwerkteilnehmer.

Damit können beliebige viele andere Netzwerkteilnehmhttp://z-bus.de/wp-content/uploads/2016/01/G002-Bus-Netzwerk-Interface.pdfer parallel und von verschiedenen Stellen aus mit allen Geräten im Z-Bus System kommunizieren. Dies ist mit allen Rechnern, PC, Tablets, Phons bzw. mit allen netzwerkfähigen Geräten möglich.

Die Kommunikation kann wahlweise über den LAN oder über den WLAN-Anschluß des Mini-PC stattfinden.

Über einen Router kann nun auch von außerhalb per Internet oder Phone auf den Z-Bus zugegriffen werden.

Die Homecontrol und der verbundene Mini-PC müssen immer eingeschaltet bleiben. Die Homecontrol steuert und verwaltet alle Änderungen auf dem Bus. In ihr ist das komplette Programm abgelegt. Im Mini-PC werden alle aktuellen Zustände der Busteilnehmer abgespeichert.

Ein erstmaliges Einrichten oder eine Änderung der Gebäudesteuerung kann  bequem von jedem beliebigen Gerät im Netzwerk vorgenommen werden.